Grafischer Banner mit dem Text: SEO für eine Website
 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
 
 

Meine Profile im Social-Web

 
 

Mit dem Social Network verbinden

Die eigene Website mit dem "sozialen Netzwerk" (Social Network) zu verbinden, macht dann Sinn, wenn Sie 

  • bereits im Social Network vertreten sind
  • Ihre Kunden/Clienten im Social Network vertreten sind 
  • Ihren Kunden/Clienten/Lesern oft Neues mitteilen möchten
  • neue Kunden im Internet gewinnen möchten

Wenn nichts von dem zuvor genannten zutrifft, können Sie diesen Punkt für SEO überspringen oder sich ernsthaft Gedanken machen, ob Sie vielleicht nicht doch noch in das Social Network eintreten möchten.

Die wichtigsten bzw. die bekanntesten Plattformen (Anbieter) im Social Network sind 

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
  • Linked

 Andere "Anlaufstellen" für weitere Vernetzungen sind zum Beispiel

  • Google Place
  • Wer-Kennt-Wenn

Kein Spam verschicken

Natürlich sind all diese Plattform so zu benutzen, dass es keinen Ärger mit den Nutzern dieser Plattformen gibt. Einfach ungefragt Spam-Nachrichten (zum Beispiel in den Gruppen dieser Systeme) versenden, wird Abwertungen und vielleicht auch Sperren der eigenen Accounts zur Folge haben. Dennoch lassen sich diese Systeme mit entsprechenden Fingerspitzengefühl sicherlich sinnvoll nutzen... denn dafür sind sie eben AUCH da.

Jede Seite kann "geliked" werden

Ich habe zum Beispiel Profile (Seiten) bei Facebook (dort Fan-Page genannt), bei Google+ (GooglePlus), bei Xing und bei Twitter.

Ich habe meine Website so eingerichtet, dass man jede Seite bei den jeweiligen Plattformen melden ("liken") kann, in dem der Besucher in der Fußzeile auf das Icon klickt, bei welchen er/sie auch ein Profil hat. Ist man schon bei der Plattform gerade angemeldet (in einem anderen Browserfenster), dann ist keine weitere Aktion nötig, ist man gerade nicht angemeldet, erscheint ein Anmelde-Dialog. 

Bildschirmcopy von den Buttons zum Teilen eine Seite.
Jede Seite kann bei Facebook, Google+, Twitter und XING geteilt, sprich veröffentlicht werden.
Bildschirmcopy von der Funktion zum Liken und Teilen einer Seite bei Facebook.
Oder wenn man nur mit Facebook eine Verknüpfung hat, sieht das vielleicht so aus (auf www.sylvia-philippi.de).


Auch ohne eigenen Account im Social Network

Theoretisch müssen Sie selber nicht mal einen Account im Social Network haben, um diese Funktionalität auf Ihrer Website einzubauen, jedoch macht es aus mehreren Gründen Sinn, sich Profile auf diesen Plattformen anzulegen. Auch wenn man nicht täglich dort online ist, kann sich bei entsprechender Nutzung irgendwann eine gewisse Eigendynamik entwickeln.... vor allem dann, wenn man der Welt (potentiellen Kunden) etwas zu bieten und mitzuteilen hat.

Mit eigenen Account im Social Network

Es macht Sinn, dass Sie jeweils ein Button zur Ihrem Profil auf der jeweiligen Plattform, auf Ihrer Website einbauen. Hierdurch kann der Website-Besucher direkt auf Ihr Profil im Social Network surfen und auch dort schauen, was Sie mitzuteilen haben.
Ja, es macht uns auch sehr transparent.... doch wenn wir beruflich bzw. geschäftlich im Netz unterwegs sind, ist es auch ein Zeichen von Vertrauen, wenn wir uns zeigen.

Screenshot von den Icons zu den Social Network Profilen
Die Icons zu meinen Social Network Profilen sehen so aus.