Grafischer Banner mit dem Text: SEO für eine Website
 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
 
 

Meine Profile im Social-Web

 
 

Kommentieren einzelner Artikel oder Seiten

Artikel oder Seiten kommentieren zu können, ist auch ein positives SEO-Merkmal. Bei Blogs ist das "Standard". Das Kommentieren ist dort in der Regel ein Haupt-Feature einer jeden Blog-Software.

Bei "normalen" Websites / Homepages ist das eher ein Spezial-Feature.

Selbst wenn verschiedene Kommentare eher nicht wohlwollend oder gar negativ formuliert sind, so ist der Synergie-Effekt aus Sicht der SEO-Maßnahme positiv zu bewerten.

Sich der Kritik anderer zu stellen, ist hier gefragt.

Angeregte Diskussionen sind also auch aus SEO-Sicht nützlich. 

Für viele Dienstleistungs- und Produktionsbranchen ist es nicht sinnvoll, auf eine normale Website mit den üblichen Möglichkeiten zu Gunsten eines Blogs zu verzichten. Daher können moderne CMS-Systeme eine Website mit einem Blog erweitern. Das Blog wird quasi zu einer Unterseite eines konventionellen Web-Auftrittes. Das ist optimal.... aus Sicht einer Suchmaschine...

Spam und anderes Unerwünschtes

Mit so einer Kommentarfunktion handelt man sich jedoch auch unter Umständen andere unliebsame Aspekte ein.

Bei einem unüberlegten Einsatz kann es zum Beispiel dazu kommen, dass Spammer die eigene Website mit ungewollter Werbung vollmüllen oder man von unbekannten Menschen lieblose Kommentare unter der Gürtellinie erhält.

Um das einzugrenzen gibt es meiner Empfehlung nach, zwei Vorgehensweisen:

a) Eine Login-Funktion, über welche sich der Besucher identifiziert. Dies ist jedoch leider technisch die aufwendigste Methode und die meisten Besucher haben darauf keine Lust, sich erst zu registrieren. Wenn auch diese Funktion nicht sehr durchdacht (Komfortabel/Einfach) ist, "vertreiben" wir damit nicht nur Spammer, sondern auch unsere gewünschten Besucher. Zum Beispiel gibt es für die meisten bekannten CMS-Systeme Funktionen, welche auch ein Login in die Website über den Facebook-Account erlauben. Das ist für den Besucher (sofern er einen FB-Account hat) sehr einfach und komfortabel, denn da ist er ja schon registriert und kann bei Ihnen direkt einloggen. 

b) Sie bleiben relativ offen (von Ihrer Einstellung her) und erlauben Kommentare ohne Registrierung. Damit jedoch nicht "Roboter" (automatische Programme, die das Netz abgrasen und ihren Unsinn treiben) das ausnutzen können, schalten Sie noch ein Captcha (grafisch verschlüsselte Zeichenfolge, die Maschinen noch nicht lesen können) davor. Kommentare die nichts mit dem Thema auf der Seite zu tun haben oder gegen übliche Umgangsformen verstoßen, können manuell gelöscht werden. Dafür ist es sinnvoll, wenn man eine Kommentarfunktion einbaut, die dem Admin eine Email schickt, wenn man einen Kommentar irgendwo auf Ihren Seiten erhalten hat. Die Kommentar-Extension für TYPO3, welche ich einsetze, schreibt mir eine Email, von welcher aus ich sogar direkt den Kommentar löschen kann, ohne vorher in das Backend einloggen zu müssen. Der Aufwand hält sich dadurch sehr in Grenzen.

Vorteil und weitere Aspekte Variante a)

Diese Variante ist die sicherste.
Eine Login-Funktion macht für viele weitere Aspekte/Leistungen jedoch auch Sinn. 

Man kann so ein "Frontend-Login" (also als Besucher in die Website einloggen) auch für viele andere Dinge SINNVOLL gebrauchen.

  • Für die Anmeldung zu einem Newsletter
  • Die Teilnahme an einem Gewinnspiel/Umfrage 
  • Sonderleistungen zugänglich machen (z. B. weitere Kapitel des eigenen Buches, oder Software, oder bestimmte persönliche Daten wie z. B. Fotos, etc.)
  • Zugang zu einem Shop

 

Eben Dinge, für welche es ohnehin erforderlich ist zu wissen, mit wem man gerade in Kontakt ist.
Der Aufwand lässt sich dadurch leichter rechnen. 

 

Vorteil Variante b)

Diese Variante ist die einfachste und die am schnellsten zu realisierende Möglichkeit.
Durch die richtige Wahl einer entsprechenden Funktionalität kann der Aufwand dennoch minimiert und die "Sicherheit" (vor Spam) maximiert werden.

 

Bildschirmcopy einer Kommentarerweiterung für TYPO3.
Eine Variante einer Kommentarerweiterung

Erweiterung um eine Kommentarfunktion

 

Auf meiner privaten Website habe ich eine Kommentierungs-Erweiterung (Extension) installiert und auf manchen Seiten aktiviert. Das nützt natürlich SEO-Technisch auch nur dann etwas, wenn auch ab und zu Kommentare geschrieben werden. 

Wie gesagt, Kommentare auf einzelne Seiten machen auch Sinn... es muss nicht immer sofort ein komplettes Blog sein.