Grafischer Banner mit dem Text: SEO für eine Website
 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
 
 

Meine Profile im Social-Web

 
 

Google-Analytics

Google-Analytics wird zwiespältig von Profis und Datenschützern betrachtet......
Das liegt daran, weil diese Analysierungssoftware sehr gründlich, sprich tiefgreifend analysiert. Deswegen muss auch nach deutschem Recht ein entsprechender Hinweis in das Impressum der Website eingebaut werden, WENN Google-Analytics die Website analysiert. 

Auch ich benutze für manche Website diese Software, ist sie einfach sehr leistungsfähig und zeigt das Zusammenspiel zwischen meinen SEO-Maßnahmen, den Webmastertools und dem Ergebnis der ganzen Arbeiten an.

Wie bei allen komplexen Datenreporten, müssen auch diese Daten erstmal "richtig" interpretiert werden.... alleine dies ist schon eine Kunst für sich.

Jedoch sind die wichtigsten Kerndaten auch für den Laien unmissverständlich zu verstehen (wieviele eindeutigen Besucher zum Beispiel in einem bestimmten Zeitraum zu Besuch waren).

Damit Ihre Seite von Google-Analytics überhaupt untersucht wird, muss ein bestimmter Code in die Website eingebaut werden, der Google zur Analyse autorisiert und SIE als Website-Betreiber identifiziert.

Auf den Seiten von Google wird Google-Analytics ausgiebig beschrieben. 

Hier geht es zu Google-Analytics, die Anmeldung und Nutzung ist übrigens auch hier kostenlos.

 

Screenshot mit meinem Ausschnitt aus der Anzeige von Google-Analytics.
Anzeige einer Webiste in Google-Analytics.

Andere Software

AWstats

Natürlich gibt es auch noch eine ganze Menge anderer Software, welche die Zugriffsstatistiken Ihrer Website anzeigen können.

Da wäre zum einen "AWstats" zu nennen. Diese Software gibt es zum Installieren auf Ihrem Webserver oder lokal auf Ihrem PC (dann müssen Sie die Logfiles besorgen).

Für TYPO3 gibt es neben anderen auch AWstats als Extension.

Der Vorteil von diesen Lösungen ist, dass sie nicht von außen her analysiert werden, sondern eben nur die eh vorhandenen Log-Dateien (Logfiles) auswerten.
Der Nachteil ist, dass die Tiefe der Daten nicht so groß ist, wie bei den Profilösungen wie zum Beispiel Google-Analytics.

Webalizer

Diese Statistik-Software bieten auch viele Hoster in Ihren Paketen mit an. Unabhängig von dem Installierten CMS können im Backend des Hostingpaketes Zugriffsdaten auf eine Domain betrachtet werden.

PiWik

Auch PiWik ist eine sehr bekannte und leistungsfähige Analysesoftware. Manche Hoster bieten sie schon installiert in ihren Paketen mit an.  

Andere

Vom Prinzip gilt, dass für die mehr oder weniger grobe Abschätzung alle diese Analyse-Softwaren ausreichend sind, um sehen zu können, wieviele Besucher Ihre Website besuchen kommen.

Woher sie kommen und wie lange die geblieben sind, welche Seiten sie bevorzugten usw. sind dann weiterführende Analysen, für dann immer noch eine andere spezialisierte Software herangezogen werden kann.

Fazit

Um die Wirksamkeit unserer SEO-Maßnahmen überprüfen zu können, benötigen wir die Zugriffsdaten unserer Website. Hier können wir beobachten, ob und in wie weit sich die Zugriffsdaten nach oben verändert haben.

OHNE diese Daten haben wir keine Kontrolle und können nicht feststellen, ob unsere Arbeit Früchte getragen hat.

Beachten Sie, dass Änderungen an der Website auch schon mal einige Tage (vielleicht gar Wochen) benötigen, bis sie von Google bemerkt oder berücksichtigt werden. Es kann auch sein, dass eine Änderung überhaupt nicht von Google berücksichtigt wird. Leider sagt uns das Google nur in seltenen Fällen.