Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
 
 

Meine Profile im Social-Web

 
 

Überblick

Eines  der größten Vorteile liegt in der modularen Erweiterbarkeit von TYPO3, über die sogenannten Extensions.

Hierbei ist das Konzept jedoch im Gegensatz zu vielen Baukastensystemen sehr offen und anpassungsfähig. Im optimalen Fall kann man einfach eine Extension installieren und sie sofort mit den Default-Einstellungen benutzen. Wenn sie nicht 100% "passen", kann man sie oft mit überschaubaren Aufwand an neue Anforderungen anpassen (je nach Art und Typ), in dem man sie konfiguriert oder auch im Quelltext anpasst.

Ich stelle hier einige interessante TYPO3-Extension vor, die ich alle schon selbst eingesetzt habe.

Es ist immer sehr sinnvoll, wenn Sie schon am Anfang Ihrer Website-Planung wissen, welche Funktionen bzw. Feature Sie benötigen werden, denn das bedingt den kleineren Aufwand, als im Nachherein vielleicht so manches wieder umstoßen zu müssen.

Im Einzelfall kann von mir geprüft werden, welche Extension sich in Ihrem Umfeld sinnvoll einsetzen lässt.

 

Untenstehend sehen Sie den Erweiterungsmanager (Extension Manager) mit der Anzeige, der bereits geladenen und größtenteils installierten Erweiterungen (Extensions).

 

Durch Klick auf 1. wird der Erweiterungsmanager geladen.

Durch Klick auf 2. wird eine bereits heruntergeladene Extension installiert (Pluszeichen).

Durch Klick auf 3. kann eine Extension deinstalliert werden.

Durch Klick auf 4. kann eine Extension upgedatet werden.

Ein Screenshot, welcher eine Liste bereits installierter Erweiterungen (Extensions) zeigt.
(Zum Vergrößern anklicken)

Klickt man auf den Tab "Erweiterungen importieren", so werden einem über 6.000 Extensions gelistet. Fairerhalber möchte ich hier nicht verschweigen, dass NICHT alle 6.000 Extensions sinnvoll nutzbar sind. Die Erweiterungen, die nicht mehr funktionieren oder mittlerweile obsolet sind, sind auch so gekennzeichnet (siehe unten).

Es sind auch oft gleich eine ganze Armada ähnlicher Extensions verfügbar. DIES sehe ich jedoch nicht als Nachteil, sondern als Vorteil, denn die Wahrscheinlichkeit, das die passende Lösung bereits vorhanden ist, steigt so natürlich.

Untenstehend in der Abbildung eine Auswahl der vorhandenen Erweiterungen (Extensions).

Unter 1. sieht man die Anzahl vorhandener Erweiterungen.

Unter 2. kann ein Suchbegriff eingegeben werden (hier im Beispiel "editor") und es werden nur noch Erweiterungen gelistet, die diesen Suchbegriff beihalten.

Unter 3. sehen wir den Status der Erweiterung. Stabil und Beta sind die meist genutzten. In Ausnahmen können jedoch auch Alpha- und Experimental-Versionen benutzt werden. 

Unter 4. sehen wir, wieviel mal diese Erweiterung schon heruntergeladen wurde (insgesamt und nach einem Update).

Unter 5. sehen wir, um was für eine Erweiterung es sich handelt. Meistens Backend- oder Frontend-Funktionalitäten.

Ein Klick auf 6. und die Erweiterung wird heruntergeladen. anschießend kann sie installiert werden (siehe oben).

 

Ein Screenshot, welcher eine Liste vorhandener Erweiterungen (Extensions) zeigt.
(Zum Vergrößern anklicken)